Zürich ZH - Fans geraten aneinander

Vor dem Cup-Halbfinalspiel vom Mittwoch 28. Februar 2018, kam es im Kreis 5 zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der die Stadtpolizei Zürich einschreiten musste. Nach dem Spiel verhinderte die Stadtpolizei ein erneutes Aufeinandertreffen rivalisierender Fangruppierungen.

Vor dem Cup-Halbfinalspiel zwischen dem FCZ und GC kam es beim Bahnhof Hardbrücke zu einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fans. Anzeigen von verletzten Personen gingen bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht ein. Die Polizei konnte die Situation mit einem Gummischroteinsatz rasch unter Kontrolle bringen.

Bei den anschliessenden Fanmärschen zum Stadion wurden mehrere Böller und Handlichtfackeln gezündet. Zu weiteren Zwischenfällen vor dem Spiel kam es aber nicht.

Nach Spielschluss suchte eine Gruppe Fussballfans, teilweise mit FCZ-Fanmaterial bekleidet, die Konfrontation mit gegnerischen Anhängern. Die Stadtpolizei Zürich konnte dies aufgrund der starken Präsenz verhindern.

Artikelfoto: polizeiticker.ch - (Symbolbild)