Winterthur ZH - Halsbrecherische Flucht

Am Donnerstagabend, 12. April 2018, kurz vor Mitternacht, nahm die Stadtpolizei einen Autofahrer nach kurzer Fluchtfahrt fest. Der 24-Jährige stand unter dem Einfluss von Alkohol und wohl auch von Kokain. Ausserdem lenkte er das Fahrzeug trotz Entzug des Führerausweises.

Kurz vor Mitternacht fiel einer Patrouille der Stadtpolizei Winterthur am Bahnhofplatz ein Personenwagen durch seine unsichere Fahrweise auf. Als der Lenker des Autos des Streifenwagens gewahr wurde, beschleunigte er und ergriff die Flucht durch eine Einbahnstrasse.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Flüchtenden, der auf seiner waghalsigen Fahrt unter anderem ein Rotlicht missachtete, schliesslich an der Irchelstrasse stoppen und einer Kontrolle unterziehen.

Angetrunken am Steuer

Dabei zeigte sich, dass der 24-jährige Schweizer in einem geliehenen Wagen unterwegs war und zum wiederholten Mal in angetrunkenem Zustand ein Motorfahrzeug lenkte. Ausserdem besteht der dringende Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Kokain stand. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Der Führerausweis konnte dem Mann nicht abgenommen werden, da ihm dieser bereits zu einem früheren Zeitpunkt entzogen worden war.

Artikelfoto: polizeiticker.ch - (Symbolbild)