Genf GE - Dieb bei Flucht angefahren

Ein Mann, geboren 1988, aus Syrien, wohnhaft in der Schweiz, wurde festgenommen für Diebstahl, Verletzung des Ausländergesetzes und Behinderung einer Amtshandlung.

Am frühen Mittwochabend, 9. Mai 2018, wird die Polizei informiert, dass eine Person gerade geflohen ist, nachdem sie einen Geldbeutel mit etwa 1'000 Franken aus einem Friseursalon im Bezirk Pâquis gestohlen hat. Vor Ort versuchte der Salonbesitzer den Dieb zu verfolgen, jedoch ohne Erfolg. Als der Dieb floh, wurde der er von einem Auto angefahren und verlor dabei seine Brieftasche, sein Handy und verschiedene weitere persönliche Gegenstände.

Die zur Fahndung aufgebotenen Beamten stellten fest, dass der Mann in ein sich im Bau befindlichen Gebäude an der Ecke der beiden Straßen Alfred-Vincent und Charles-Cusin geflüchtet war. Unterstützt von einer Patrouille der Rettungspolizei und einem Polizeihund, durchsuchten sie das Gebäude. Erst auf dem Dach, auf welches der Polizeihund nicht hinaufklettern konnte, wurden sie fündig und konnten den Dieb schließlich hinter einer Lüftungsanlage festnehmen.

Konfrontiert mit den Bildern von der Videoüberwachung gesteht der Mann, der sich illegal in der Schweiz aufhielt, den Raub. Er wurde der Staatsanwaltschaft für weitere Untersuchungen übergeben.

Artikelfoto: Symbolbild