Diepoldsau SG - Wegen Opel Unfall gebaut - Zeugenaufruf

Am Montag (12.02.2018), kurz nach 13 Uhr, hat eine 34-jährige Frau auf der Autobahn A13, aufgrund der Fahrweise einer Opel Corsa Fahrerin, einen Selbstunfall verursacht. Die 34-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste durch das Rettungsteam ins Spital gebracht werden. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen.

Die 34-Jährige fuhr auf dem rechten Fahrstreifen aus Richtung Chur in Richtung St. Margrethen. Gemäss ihren eigenen Angaben wurde sie dabei von einem Opel Corsa, mit Feldkircher Kennzeichen, rechts auf dem Pannenstreifen überholt. Im Auto sassen zwei Frauen.

Als die Corsa Fahrerin abrupt auf den Normalstreifen zurückfuhr, wich die 34-Jährige mit ihrem Auto auf den Überholstreifen aus und geriet ins Schleudern. Ihr Auto kam dabei zurück auf den Fahrstreifen, den Pannenstreifen und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Anschliessend schleuderte das Auto über alle Streifen zurück und kollidierte auch mit der Mittelleitplanke. Eine Augenzeugin wurde ebenfalls vom Opel Corsa rechts überholt.

Hinweise gesucht

Die Kantonspolizei St. Gallen bittet um Hinweise zum Opel Corsa mit Feldkircher Kennzeichen oder deren Fahrerin. Der Opel Corsa soll silbrig oder blau sein. Auf dem Dach habe das Auto rund 5 cm Schnee gehabt. Die beiden Frauen im Auto hätten Wintermützen getragen. Die Fahrerin habe rotbraune Haare. Hinweise sind erbeten an den Polizeistützpunkt Thal, Tel. 058 229 80 00.

Artikelfoto: Kantonspolizei St. Gallen